Falten wegschminken in nur 5 Schritten!

Falten wegschminken in nur 5 Schritten!

Redaktion, 14. JULI 2022

Falten wegschminken

Ein Griff in die Make-Up-Trickkiste lässt die Haut jugendlich und natürlich strahlen.

Make-Up ist nur was für junge Leute? Von wegen! Das Alter ist kein Grund, auf ein Make-Up zu verzichten. Ein natürlicher Look mit wenigen Produkten kaschiert Falten, Rötungen und Pigmentflecken und sorgt so für jugendlich strahlende Haut - ganz ohne Maskeneffekt. Mit dem richtigen Know-How kann man ein paar Jährchen optisch wegschummeln. Unsere 5-Schritt-Anleitung verrät nützliche Tipps, wie sich Falten wegschminken lassen.

Mundfalten entfernen Hausmittel

FORSCHUNG

Mundfalten entfernen: Dieses Hausmittel hilft

Mundfalten sind noch lange kein Grund, sich unters Messer zu legen. Das mag zwar die schnellste Lösung bei Falten sein, doch es geht auch natürlicher. Es gibt einige Hausmittel, die sich als wahre Wundermittel bei Fältchen und Linien erwiesen haben.

Worauf sollte man vor dem Schminken achten?

Die Gesichtspflege vor dem Auftragen von Make-Up ist unverzichtbar. Eine gründliche Reinigungs- und Pflegeroutine verhindert nicht nur Hautunreinheiten und Trockenheit, sondern sorgt auch dafür, dass das Make-Up gut hält, natürlich aussieht und sich keine Flecken bilden.

  • Reinigung: Nicht nur am Abend, auch morgens sollte man das Gesicht reinigen, um es von Schweiß, Talg und anderen Ablagerungen zu befreien. Hierfür verwendet man am besten ein mildes, pH-neutrales Produkt.
  • Gesichtspflege: Besonders trockene und reife Haut braucht vor dem Make-Up eine gute Pflege. Anti-Falten-Creme wie die Aktiv-Moossalbe pflegt die Haut, spendet Feuchtigkeit und kann feine Fältchen schon vorab optisch aufpolstern. Das garantiert einen makellosen Look ohne Flecken. Hinweis: Die Creme gut einmassieren und unbedingt mindestens 5-10 Minuten einziehen lassen, um Krümel oder ähnliches zu vermeiden.
  • Sonnenschutz: Zu viel Sonne sorgt nicht nur dafür, dass sich bestehende Fältchen mit der Zeit als tiefe Furchen in die Haut graben. Auch immer mehr neue Falten kommen dazu, wenn man Gesicht, Hals und Dekolleté nicht vor den schädigenden UV-Strahlen schützt. Deswegen sollte der Abschluss der Pflege immer eine leichte Sonnencreme sein. Spezielle Produkte fürs Gesicht beschweren und glänzen nicht so sehr.

Falten wegschminken in nur 5 Schritten!

Hat man das Gesicht gereinigt, mit einer Creme gepflegt und eine dünne Schicht Sonnenschutz aufgetragen, kann das Falten-Wegschminken beginnen. Mit ein bisschen Übung und unserer Make-Up-Trickkiste kann man das Gesicht ganz einfach jünger schminken und Falten optisch mildern. Falten weg in nur 5 Schritten:

Falten wegschminken Schritt #1: Primer

Besonders, wenn das Make-Up den ganzen Tag halten soll, ist ein Primer die richtige Wahl. Er dient als Basis bzw. Grundlage (engl. to prime = grundieren) und wird nach der Pflege und vor der Foundation auf die Haut aufgetragen. Der Primer kaschiert kleine Makel (z.B. Rötungen) und glättet das Hautbild. Feine Fältchen sind oft schon nach der Anwendung eines Primers deutlich weniger sichtbar. Auch vergrößerte Poren lassen sich korrigieren. Nicht zuletzt sorgt ein Primer auch dafür, dass sich die Foundation besser verteilen lässt und länger hält. Dadurch wird auch verhindert, dass sich das Make-Up in den Falten absetzt und diese betont werden. Das Hautbild wird ebenmäßig und erhält je nach Produkt entweder einen leichten natürlichen Glanz oder aber wird etwas mattiert.

Übrigens: Ist man mit der Haut nach dem Priming schon zufrieden, kann man auch auf die Foundation (Schritt 2) verzichten. Das sorgt für einen frischen Teint und einen sehr natürlichen Look.

Falten wegschminken Schritt #2: Foundation

Falsch aufgetragen sorgt Foundation leider nicht für eine jugendliche Haut, sondern betont stattdessen jede Falte, indem sie sich im Laufe des Tages darin absetzt. Doch ein Make-Up-Artist hat auch hierfür die passenden Tipps.

  • Leichte, flüssige Foundation benutzen: Sie kaschiert Unregelmäßigkeiten und Fältchen, ohne zu maskenhaft zu wirken. Feste Produkte kriechen schneller in die Falten. Einen leicht mattierenden Effekt darf sie durchaus haben, dann kann man sich später das Puder sparen.
  • Weniger ist mehr: Zu viel Foundation wirkt sich gleich mehrfach negativ aus. Einerseits verhindert sie, dass die Haut atmen kann und verstopft womöglich die Poren. Das sorgt für unreine Haut. Andererseits lässt zu viel Foundation uns richtig alt aussehen - denn die Menge sorgt dafür, dass sie sich in den Fältchen absetzt und das Gesicht zugekleistert aussieht. Also lieber sparsam auftragen und den Fokus auf Bereiche legen, in denen Rötungen oder Unreinheiten tatsächlich kaschiert werden müssen.
  • Pinsel/Schwämmchen benutzen: Um ein möglichst gleichmäßiges Ergebnis zu erhalten, trägt man die Foundation anstelle der Finger lieber mit einem Pinsel oder einem Schwämmchen (Beautyblender) auf. Und zwar von oben nach unten und von innen nach außen. Am Hals und am Haaransatz leicht auslaufen lassen.

Händler bieten mittlerweile viele Produkte an, die speziell für reife Haut gedacht sind. Leichte Texturen werden mit Anti-Aging-Wirkstoffen kombiniert und sorgen für einen dezenten, strahlenden Look, ohne dass man überschminkt wirkt.

Falten wegschminken Schritt #3: Concealer gegen Augenfalten

Die Grundregel beim Concealer: Er sollte immer eine Nuance heller sein als die Foundation. Wird die Foundation weggelassen, dann eine Nuance heller als der natürliche Hautton. Das sorgt für eine wache und frische Augenpartie. Ein Concealer mit lichtreflektierenden Partikeln kaschiert Falten und sorgt für einen strahlenden Blick. Für schöne Augen gibt man etwas Concealer unterhalb die Augen, an die inneren Augenwinkel und auch unter den höchsten Punkt der Augenbrauen.

Nicht nur Augenfalten und Augenringe, auch die Tiefe der Nasolabialfalten oder der Zornesfalte lässt sich mit einem hellen Concealer optisch verringern.

Unser Tipp bei Falten

Unser Tipp bei Falten

Falten wegschminken Schritt #4: Rouge im passenden Farbton

Für eine strahlende, jugendliche Haut ist Rouge optimal. Da man auf den Wangen für gewöhnlich keine Falten hat, kann man hier einen schönen, frischen Akzent setzen. Die Gesichtskonturen werden betont und die Wangen optisch angehoben. Wichtig beim Auftragen: Nicht etwa nur auf die Bäckchen auftragen, sondern auf den höchsten Punkt der Wangenknochen und bis hin zum Haaransatz verblenden. So erzielt man mit links einen ganz natürlichen Lifting-Effekt.

Neben der Stelle spielt vor allem die Farbe für die erwünschte Jugendlichkeit eine Rolle. Für müde, reife Haut sind helle Pastelltöne in Pfirsich oder Rosé optimal. Auch hier gilt: Weniger ist mehr.

Falten wegschminken Schritt #5: Lippenkontur definieren

Verlaufender oder verschmierter Lippenstift ist bei reifer Haut oft ein Problem. Die Lippen werden schmaler, es bilden sich Falten und die Kontur geht verloren. Die klare Abgrenzung zwischen Lippen und der umliegenden Haut ist dadurch kaum noch gegeben. Doch auch hier gibt es eine Möglichkeit, die Lippen mit Make-Up wieder stärker zu definieren und von den Falten abzulenken!

Damit die Farbe nicht ausläuft, sollte man immer mit einem Lippenkonturenstift die Lippenkontur nachfahren. Für einen jugendlichen Look empfiehlt sich eine helle oder sogar transparente Farbe. Man beginnt mit dem Auftragen beim Lippenherz und führt den Stift dann zu jeder Seite, das ist einfacher als von den Mundwinkeln aus zu beginnen. Danach gleitet man an der Unterlippe zu den jeweiligen Mundwinkeln.

Ein Lippenstift in passender Farbe füllt nun die Lippen aus. Im Alter verzichtet man am besten auf knallige oder zu dunkle Rottöne. Ähnlich wie beim Rouge sollte man sich lieber für dezente Farben entscheiden, um einen Anti-Aging-Effekt zu erzielen. Vorsicht auch bei einem matten Lippenstift: Er kann sich schnell in den Fältchen absetzen und dadurch älter wirken lassen.
Auch bei den Lippen sollte man die Pflege nicht vergessen. Ein gut gepflegter Kussmund sieht jünger aus und der Lippenstift hält länger.

Optional: Falten wegschminken Schritt #6: Augen betonen

Wer mag, kann den Fokus auf die Augen setzen. Das sorgt nicht nur für einen wachen und strahlenden Ausdruck, sondern kann auch von der ein oder anderen Falte ablenken.
Am besten eignet sich hierfür Wimperntusche (Mascara) und ein dezenter Lidschatten. Auf das bewegliche Lid und die Lidfalte gibt man einen hellen Ton. Zusätzlich platziert man einen dunkleren Ton in der Lidfalte. Die Augen wirken so deutlich größer und offener, was vor allem bei Schlupflidern praktisch ist. Schwarze oder braune Wimperntusche betont die Augen und öffnet sie zusätzlich. Die oberen Wimpern dürfen dabei stärker getuscht werden als die unteren.

Unser Tipp für noch schönere Augen: Einen weißen oder hautfarbenen Kajal auf die Wasserlinie geben. Das öffnet den Blick optisch und vergrößert die Augen.

Worauf sollte man beim Abschminken achten?

Ein Nachteil von Make-Up: Nach einem langen Tag muss man es wieder entfernen. Wer einfach schlafen geht, ohne sich abzuschminken, verschmutzt nicht nur das Kopfkissen, sondern schadet auch der Haut und riskiert brüchige Wimpern. Besonders am Abend ist eine gründliche Reinigung und Pflege für reife Haut wichtig.

  • Reinigung: Wie am Morgen sollte man das Gesicht auch am Abend gründlich reinigen, um es von Make-Up und Schmutz zu befreien. Hierfür gibt es Produkte für reife Haut, die Feuchtigkeit spenden und die Haut stärken. Nach der Reinigung sollte man die Haut mit einem Gesichtswasser abtupfen. Das klärt die Haut und versorgt sie mit wichtigen Nährstoffen.
  • Pflege: Müde Haut braucht besonders abends viel Feuchtigkeit. Die Biovolen Aktiv-Moossalbe eignet sich als Tages- und Nachtpflege. Mund- und Augenfalten werden so ganz einfach reduziert.


QUELLEN

  • Petsitis, X. & Kipper, K. (2013). Dekorative Kosmetik und Gesichtspflege: Produkt-Know-how und richtige Anwendung (2. Ausgabe). Deutscher Apotheker Verlag.