Pflege für reife Haut ab 50: Das ist der Testsieger

Pflege für reife Haut ab 50: Das ist der Testsieger

Redaktion, 29. JULI 2022

Pflege für reife Haut ab 50 Testsieger

Reife Haut ist anspruchsvoll und benötigt eine sorgfältig ausgewählte Gesichtspflege.

Für kaum eine Haut gibt es mehr Auswahl an Pflegeprodukten als für reife Haut. Reife Haut zeigt bereits Zeichen der Hautalterung; Fältchen und Linien lassen sich trotz Make-Up nicht mehr leugnen. Was viele vergessen: Abgesehen von den ersten Falten gibt es auch unter reifer Haut verschiedene Hauttypen, die die Wahl der richtigen Pflege ab 50 zusätzlich erschwert. Wenn Sie sich bei Ihrer Haut auch unsicher sind, welche Gesichtspflege zu Ihnen passt, helfen wir mit den Tipps für reife Haut ab 50 in diesem Artikel weiter.

Mundfalten entfernen Hausmittel

FORSCHUNG

Mundfalten entfernen: Dieses Hausmittel hilft

Mundfalten sind noch lange kein Grund, sich unters Messer zu legen. Das mag zwar die schnellste Lösung bei Falten sein, doch es geht auch natürlicher. Es gibt einige Hausmittel, die sich als wahre Wundermittel bei Fältchen und Linien erwiesen haben.

Was ist reife Haut?

Die Bezeichnung reife Haut wird vor allem von Kosmetikherstellern verwendet, um ihre Anti Aging Pflege an die richtige Zielgruppe zu bringen. Doch was genau kennzeichnet eine reife Haut und ab wann ist die Haut eine reife Haut?

 
Wann die Haut zu altern beginnt, ist in den Zellen genetisch festgelegt und somit vorprogrammiert. Setzt dieser Zeitpunkt ein, lässt sich der Alterungsprozess zwar verlangsamen, aber nicht aufhalten. Es bilden sich für das Alter typische Hautveränderungen aus, die letztlich als reife Haut bezeichnet werden. Zu diesen Merkmalen im Hautbild gehören:

  • erste Fältchen, typischerweise Mimikfalten wie z.B. Stirnfalten, Augenfalten
  • erschlaffte Gesichtszüge wie z.B. Marionettenfalten
  • Feuchtigkeitsverlust und Trockenheit
  • vergrößerte Poren
  • geschwächte Hautbarriere
  • Pigmentstörungen bzw. Altersflecken
  • Volumenverlust der Haut
  • längere Regenerationsdauer

Unser Tipp bei reifer Haut

Unser Tipp bei reifer Haut

Pflege für reife Haut ab 50: Was benötigt die Haut jetzt besonders?

Natürlich kann die reife Haut genauso behandelt werden wie junge Haut auch. Wer jedoch länger faltenfrei aussehen und eine jugendliche Ausstrahlung beibehalten möchte, der sollte die Bedürfnisse seiner Haut mit zunehmendem Alter genauer analysieren. All das, was im Zuge der Hautalterung verloren geht - also Spannkraft, Feuchtigkeit und Elastizität, muss dafür von außen durch die passende Hautpflege ersetzt werden. Und je nach Hauttyp werden hierfür verschiedene Produkte mit unterschiedlichen Wirkstoffen benötigt.

1. Reife und trockene Haut

Trockenheit ist charakteristisch für reife Haut. Der Alterungsprozess der Haut geht mit dem Abbau der Bindegewebsstrukturen Elastin und Kollagen sowie der körpereigenen Hyaluronsäure einher. Sowohl die Strukturproteine, als auch die Hyaluronsäure sind ein wichtiges Element der Feuchtigkeitsregulation in der Haut, da sie Wasser binden. Mit sinkendem geht so auch die Feuchtigkeit in der Haut verloren. Auch die altersbedingte Schwächung der Hautbarriere trägt zur Austrocknung der Haut und somit zur Fältchenbildung bei.


Merkmale reifer und trockener Haut sind:


  • Trockenheits- und Knitterfältchen vor allem im Bereich der Augen
  • Spannungsgefühle und Schüppchenbildung
  • teilweise Juckreiz und Rötungen
  • anfällig für Irritationen

Folgende Wirkstoffe sind bei für die reife Haut bei einem trockenen Hauttypen von Vorteil:


Panthenol: Panthenol bzw. Dexpanthenol ist auch unter der Bezeichnung Provitamin B5 bekannt. Der Wirkstoff besitzt feuchtigkeitsspendende und hautberuhigende Eigenschaften und schützt so vor Hautirritationen. Panthenol wirkt außerdem entzündungshemmend und beugt der Verdunstung von Wasser aus der Haut vor.

Nachtkerzenöl: Öle sind bei Trockenheitssymptomen einer reifen Haut unverzichtbar. Sie schließen die Feuchtigkeit im Inneren der Haut ein und glätten raue Hautbereiche. Bei einer reifen und trockenen Haut sind Anti Aging Produkte mit Nachtkerzenöl oder reines Nachtkerzenöl sehr gut für die Hautpflege geeignet.
Nachtkerzenöl unterstützt den Regenerationsprozess der geschädigten Hautbarriere und wirkt antientzündlich. Die enthaltenen Omega-6-Fettsäuren sind eine reichhaltige Pflege bei Feuchtigkeitsverlust und machen die reife Haut wieder geschmeidig.

Moos-Extrakt: Trockene, reife Haut leidet stark unter äußeren Einflüssen. Wetterwechsel und Luftverschmutzung schwächen die Schutzbarriere der Haut, wodurch sie anfälliger für Hautirritationen und Austrocknung wird. Das wiederum trägt zur Faltenbildung im Gesicht bei und verursacht ein ungleichmäßiges Hautbild.
Moos-Extrakt hilft der Haut, ihre Widerstandsfähigkeit gegenüber äußeren Einflüssen zu verbessern. Der Wirkstoff stärkt die Zellkerne und trägt so zu einer besseren Anpassung der Haut an Umweltfaktoren bei. Die Hautfeuchtigkeit bleibt erhalten und Fältchen können vorgebeugt werden.

Milchsäure (bis 2 %): Bei trockener Haut entstehen häufig schuppende und spannende Hautbereiche, wenn sich abgestorbene Hornzellen ansammeln. Sie verleihen der Haut ein raues Gefühl und zeichnen sich z.B. unter Make-Up deutlich ab. Um diese Verhornungen zu lösen, hilft Milchsäure.
Milchsäure ist ein eine milde AHA-Säure, auch als chemisches Peeling bekannt. Sie kommt als Feuchthaltefaktor (NMF) natürlicherweise auf der Haut vor und ist für eine intakte Schutzbarriere essentiell. Bei trockener Haut sind die NMF häufig aus dem Gleichgewicht. Milchsäure hat nicht nur einen sanft peelenden, sondern auch regenerierenden Effekt. Der Wirkstoff bindet Feuchtigkeit und bewahrt die reife Haut so vor Austrocknung und der Bildung von Trockenheitsfältchen.

2. Reife und unreine Haut

Hautunreinheiten sind nicht nur im Teenager-Alter ein Problem. Pickel, Mitesser und große Poren können auch bei reifer Haut ab 50 noch auftreten; auch Spätakne ist keine Seltenheit. Auch Unreinheiten sind ein Zeichen der Hautalterung, u.a. bedingt durch hormonelle Umstellung. Häufig passt auch die Pflegeroutine einfach nicht mehr zu den Bedürfnissen der alternden Haut, was sich in der Entstehung von Pickelchen und Mitessern äußert. Falten in Kombination mit Hautunreinheiten sind bei der Wahl einer passenden Pflege eine große Herausforderung. Dennoch gibt es verschiedene effektive Wirkstoffe, mit denen sich das Hautbild nicht nur klärt, sondern auch glättet.


Merkmale einer reifen und unreinen Haut sind:


  • vergrößerte Poren im Bereich der T-Zone
  • schnell fettende Haut
  • Unterlagerungen und Pickel vor allem im Bereich der Kieferlinie und am Kinn
  • Rötungen
  • teilweise Mischhaut aus trockenen Hautbereichen mit Fältchen z.B. in der Augenpartie und öligen Hautpartien

Folgende Wirkstoffe sind bei reifer, unreiner Haut von Vorteil:

Glykolsäure: Unreinheiten entstehen in Folge von verstopften Poren. Hautporen verstopfen, wenn Hauttalg nicht abfließen kann. Oft sind abgestorbene Hornzellen auf der Hautoberfläche für diese Blockaden verantwortlich, aber auch ein Überschuss an Talg sowie komedogene Stoffe verschließen de Hautöffnungen.
Glykolsäure ist eine natürliche Alphahydroxysäure, die hervorragend zur Behandlung unreiner Haut geeignet ist. Das chemische Peeling löst die alten, verklebten Hautzellen auf der Hautoberfläche und befreit somit die Poren. Zugleich unterstützt Glykolsäure die Hauterneuerung und kann so zur Verfeinerung großer Poren und Falten beitragen.

Azelainsäure: Die Azelainsäure ist ebenfalls ein Wundermittel bei reifer und unreiner Haut. Sie wirkt antientzündlich, antibakteriell und leicht peelend. Dadurch kann dem Bakterienwachstum auf der Haut, welches u.a. für Spätakne verantwortlich ist, entgegengewirkt werden. Das chemische Peeling verbessert zudem das Hautbild, indem es Pickelmale und Mitesser reduziert.
Darüber hinaus ist Azelainsäure ein starkes Antioxidans, das freie Radikale in der Haut neutralisiert. Freie Radikale entstehen z.B. aufgrund von UV-Strahlung oder Zigarettenkonsum und leisten einen wesentlichen Beitrag zur Bildung von Falten. Somit können mit Hilfe von Azelainsäure nicht nur Fältchen, sondern auch Unreinheiten vorgebeugt werden.

Traubenkernöl: Auch unreine Haut benötigt Pflege, insbesondere reife Haut. Viele machen den Fehler mit austrocknenden Produkten die Pickel und Mitesser loswerden zu wollen. Das allerdings greift die altersbedingt bereits geschwächte Hautbarriere zusätzlich an, was wiederum zu noch mehr Unreinheiten und Irritationen führt.
Zur Pflege der unreinen, reifen Haut eignet sich Traubenkernöl sehr gut. Das Öl ist reich an Antioxidantien, die oxidativen Stress reduzieren und Falten vorbeugen. Außerdem ist es nicht komedogen. Das bedeutet, man muss keine verstopften Poren fürchten wie z.B. bei Kokosöl. Traubenkernöl spendet reichhaltige Feuchtigkeit, ohne zu überpflegen.

3. Reife und normale Haut

Reife und normale Haut ist der pflegeleichteste Hauttyp unter den Arten reifer Haut. Hierbei kann man sich bei der Hautpflege voll und ganz auf die Faltenprävention bzw. -minimierung konzentrieren. Eine reife, normale Haut ist vermutlich am weitesten verbreitet. Grundsätzlich können alle Wirkstoffe, die bei reifer, normaler Haut effektiv sind, auch bei trockener oder unreiner, reifer Haut angewendet werden. Allerdings kann vor allem sensible, trockene Haut zunächst mit Irritationen reagieren, bis ein Gewöhnungseffekt eintritt. 


Merkmale einer reifen und normalen Haut sind:


  • typische Alterungserscheinungen in Form von kleinen Fältchen und tieferen Falten
  • altersbedingt erweiterte Poren
  • kaum Unreinheiten oder Rötungen
  • keine Spannungsgefühle nach dem Waschen
  • intakte Hautbarriere
  • weiches Hautgefühl

Folgende Wirkstoffe sind bei reifer, normaler Haut von Vorteil:

Retinol: Das Vitamin A-Derivat Retinol ist einer der am besten erforschten und zugleich effektivsten Wirkstoffe zur Vorbeugung von Falten. Es gilt als das Wundermittel in der Anti Aging Pflege und ergänzt jede Hautpflege-Routine. Das Antioxidans sollte dem Körper für ein jüngeres Hautbild sowohl von innen über die Ernährung, als auch von außen zugeführt werden.
Retinol stimuliert die Kollagenproduktion in der eigenen Haut. Das hält dem altersbedingten Kollagenabbau entgegen und kann so die Festigkeit der Haut länger aufrechterhalten. Dieser Effekt verringert bei regelmäßiger Anwendung außerdem die Porengröße.
Zudem wirkt Retinol wie ein mildes Peeling. Dadurch können feine Linien und auch Pigmentflecken schrittweise reduziert werden.

Hyaluronsäure: Hyaluronsäure ist ein körpereigener Stoff, der auch unter altersbedingtem Abbau leidet. In der Haut ist die Hyaluronsäure für die Bindung und Speicherung von Wasser verantwortlich. Dadurch entsteht ein Polster, dass die Haut geschmeidig macht und von innen heraus glättet.
Hyaluronsäure kann in jede Pflegeroutine integriert werden. Sie füllt feine Linien von außen auf und bindet die Feuchtigkeit, ohne einen fettigen Film zu hinterlassen. Damit wird die Hautbarriere geschützt und unterstützt, was die Bildung von Falten vorbeugt.

Vitamin E: Das Vitamin E ist der Klassiker unter antioxidativen Wirkstoffen in Gesichtscremes. Der Inhaltsstoff ist ein effektiver Radikalfänger. Vitamin E neutralisiert schädliche freie Radikale und minimiert so den oxidativen Stress in der Haut. Das Antioxidans hat einen zellschützenden Effekt, der die Faltenbildung aufgrund innerer und äußerer Einflüsse vorbeugt. Damit ist das Vitamin die ideale Ergänzung jeder Anti Aging Pflege, so auch in der Biovolen Aktiv Moossalbe.

Pflege für reife Haut ab 50: Was ist der Testsieger?

Die passende Anti Falten Pflege für die eigene, reife Haut ab 50 zu finden treibt viele an den Rand der Verzweiflung. Die Auswahl ist sowohl in der Drogerie, als auch online riesig und häufig stecken in den Gesichtscremes mehr Werbeversprechen als Wirksamkeit.

Die Verbraucherinstitute Stiftung Warentest und Öko-Test haben in der Vergangenheit bereits zahlreiche Anti Aging Cremes verschiedener namhafter Hersteller getestet. Dabei spielten nicht nur die Vorher Nachher Effekte eine Rolle, sondern auch die Qualität der Inhaltsstoffe und ihre Verträglichkeit. Nur wenige Cremes konnten in den Tests überzeugen und bei der Anti Falten Wirkung gab es kaum ein Produkt, dass einen sichtbaren Unterschied erzeugen konnte.

Die bei vielen Anwendern beliebte Moossalbe für reife Haut wurde von den Testinstituten bisher noch nicht getestet. In einem aktuellen Vergleich wurden daher verschiedene Moossalben unterschiedlicher Hersteller anhand verschiedener Kriterien untersucht. Der Testsieger in dem Vergleich ist die Biovolen Aktiv Moossalbe.

Fazit

Reife Haut ist nicht einfach nur Haut, der man das Alter so langsam ansieht. Jeder Mensch hat einen bestimmten Hauttypen und mit dem Alterungsprozesses kommen zu den bestehenden Hautbedürfnissen plötzlich neue hinzu. Reife Haut kann somit auch trocken, fettig, sensibel oder pflegeleicht sein. Das erschwert die Suche nach einer passenden Pflege für reife Haut ab 50.
Je nachdem welchen Hauttypen man hat, sollte man auf unterschiedliche Wirkstoffe zurückgreifen. Dabei sollte sowohl die Hautalterung, als auch der Grundzustand der Haut berücksichtigt werden. Nur wenn die Pflege den Ansprüchen der reifen Haut gerecht wird, kann der Hautalterung vorgebeugt werden. Testsieger für die Pflege reifer Haut ist in einem aktuellen Vergleich die Biovolen Aktiv Moossalbe.

QUELLEN

  • Sabine Ellsässer: Körperpflegekunde und Kosmetik. 2020.
  • Martin Bischoff: Probleme der Haut 50 plus. 2013.
  • T. Reuther & M. Kerscher: Dermatokosmetische Wirkstoffe. 2004.